Home

Strategische Planung

Analyse, Simulation, Optimierung für SAP ERP


marketing@orsoft.de
Tel. +49 (0)341-230 89-00

Strategische Optimierung

Einlaststrategien

OR Soft bietet dialogorientierte Unterstützung bei der Optimierung von Produktionsszenarien. Dazu gehört die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Einlast- und Verschiebestrategien zum Zeitpunkt der Planung zu wählen. Zudem können die direkt aus dem SAP ERP System gewonnenen Modelle direkt simulativ verändert werden (Kapazitäten, Wiederbestellzeiten, Ansatzgrößen etc.) Im Zusammenspiel mit Analyse und Simulation können so fundierte Optimierungsergebnisse innerhalb weniger Wochen generiert und schnell im führenden SAP ERP System sowie in der Praxis umgesetzt werden.

Einlaststrategien

 

[Bitte klicken Sie zur Ansicht auf die Bilder.]

Neben dem Wunsch, durch eine Analyse und Simulation im Vorfeld eines neuen Vorhabens Planungssicherheit zu bekommen will man gleichzeitig Kosten reduzieren. Die Differenz aus Verkaufserlös zu Herstellungskosten definiert die zu optimierende Zielfunktion. Die Herstellkosten wiederum definieren sich in Fixkosten und operative Kosten.

Die Fixkosten können durch eine optimale Dimensionierung der Produktionsmittel reduziert werden. Insbesondere die Zuordnung von Prozesskreisen, die Auslegung von Lager- und Tankvolumen und Förderleistungen und die Definition von Produktsortimenten als strategische Maßnahmen, wirken sich auf diese Kosten aus.

Die operativen Kosten, die durch Arbeitszeit, Schlupfzeiten, Reinigungen, Energie, Kühlmittel usw. verursacht werden, lassen sich ebenfalls in der Simulation berücksichtigen. Sie werden besonders durch die operative Belegung beeinflusst, die bereits bei der strategischen Dimensionierung der Anlagen eine wichtige Rolle spielt. Ein Beispiel dafür ist die Berücksichtigung von Leistungsbändern der Energieversorger durch das Vermeiden des Betriebs vieler energieintensiver Verbraucher zum gleichen Zeitpunkt und der daraus resultierenden Lastspitzen.

So fließen die Interessen des Anlagendesigns und des operativen Betriebs der Anlage bereits in der Projektierungsphase zusammen und können erhebliche Einsparungen der operativen Kosten von Anfang an bewirken.

Automatische Optimierung mit MRCP Lauf

Zum Erzeugen eines Produktionsplans können mit einem Algorithmus, der Material, Ressourcen und Kapazität gleichzeitig berücksichtigt (Material Resource Capacity Planning), per Knopfdruck aus Bedarfsobjekten (Kundenaufträge, Planprimärbedarfe...) Fertigungsaufträge generiert werden, die kapazitiv und materialseitig geprüft sind (CTP und ATP). Da diese Operationen im lokalen RAM eines PC's stattfinden (LiveCache), können so Produktionspläne innerhalb weniger Sekunden simulativ erstellt und kostenmäßig bewertet werden.

Über die zulässige Planung hinaus können Optimierungen bezüglich Reihenfolgen, Terminen etc. mit einem Planungsassistenten auf Knopfdruck zugefügt werden.

Planungsergebnisse

zurück                   home                   nächste